Menu & Search

Terraristika

10. März 2007

Heute waren wir unterwegs in Hamm. In Hamm? Was gibt es denn in Hamm zu sehen?

Ganz einfach: Dort fand nämlich die weltgrößte Terraristikmesse statt, die wir uns natürlich nich entgehen lassen wollten. Ich hatte ja sowieso geplant mir eine neue Spinne zu kaufen und Christian war auch schon schwer am grübeln ob er denn nun mit in das Spinnengeschäft einsteigt.

Naja, jedenfalls haben wir die lange Fahrt hinter uns gebracht und standen vor der Eingangstür. Nach Einlass sind also ein paar Stunden durch die Hallen geschländert und mussten feststellen, dass es irgendwie kaum Spinnen im Angebot gab. Die Messe war wohl doch eher für Reptilien ausgelegt (die aber nicht minder interessant sind).

Jedenfalls sind wir nach einiger Zeit in eine Halle gekommen, in der das Spinnenangebot doch ein wenig grösser zu sein schien. Wir haben uns getrennt und jeder ist für sich auf die Suche gegangen. Nach 20 Minuten rief mich meine Freundin per Handy an und zitierte mich her. Und da war sie! Mein toller Neuzugang 🙂 Eine subadulte, weibliche Brachypelma Smithi, die zu allem Überfluss sogar handzahm gewesen ist. Der Preis war auch völlig in Ordnung. 40 € wollte der Händler für das Tier haben – Ich schlug ein und teilte mir das Geld mit meiner Freundin.

Anna hat sich zudem auch noch eine Spinne gekauft (Acanthoscurria Geniculata) und Christian hat kurz vor Ende doch noch den Rückzieher gemacht und sein Geld lieber in 5 lebende Blätter investiert 😉 …Seine Freundin war strikt gegen die Anschaffung einer VS.. harhar 🙂 Naja, jedenfalls haben irgendwann unsere Beine nicht mehr mitgemacht und wir mussten zurück nach Hause. Dort angekommen wurde meine Smithi erstmal in eine luxuriöse Tupperdose umgesetzt und dann war der Abend auch schon wieder vorbei.

Alles in allem war es ein cooler Tag. Ich habe viele interessante Tiere gesehen, und auf kurz oder lang wird sich mein Wohnzimmer wohl doch noch um das ein oder andere Reptilienterrarium erweitern 😉

Article Tags
Related article

Urlaub in Deutschland.

Man muss nicht weit weg, um fantastische Orte zu erleben.…

Anfang.

Und da haben wir auch schon den Salat. Eben noch…

Ende.

Tschüss 2017. Auf nimmer Wiedersehen. Au revoir und Goodbye. Du…

Discussion about this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Type your search keyword, and press enter to search