Menu & Search

Planet der Affen

20. Juli 2011

Manchmal verlasse ich mein Haus, beispielsweise um einzukaufen.
Zum Einkaufen muss ich in den Supermarkt.

Damit sich mein momentaner Befindlichkeitsort nun ändern kann, bin ich darauf angewiesen mit einem Fortbewegungsmittel meiner Wahl eine fest definierte Strecke ( A ↔ B ) zu überbrücken. Meist fällt meine Wahl dabei auf das Auto. Warum jetzt gerade das Auto? Nun, weil ich faul bin.

Während meiner zugegebenermaßen entfernungsmäßig beschränkten Distanzüberbrückung sehe ich innerhalb von geschätzten 5 Minuten mehr menschliches Elend, als ich wirklich ertragen möchte. Ich spreche jetzt bei der Erwähnung des Begriffs „Elend“ nicht von „armen Menschen“ oder gar „kranken Menschen“ – nein, ich spreche in diesem Fall von der grenzwertigen Komplettverdummung unserer Spezies.  Es ist jetzt 19 Uhr und ich habe mir eben aus meinem Auto, vorm Kreisel stehender Weise angesehen, wie sich drei völlig betrunkene 15 jährige vor der Polizeiwache aus Spaß geprügelt haben. Also eigentlich haben sich nur zwei dieser Personen geprügelt. Die dritte Person stand daneben und hat das Ganze filmisch mit einem Handy (oder was auch immer) gefilmt, fotografiert oder weiß der Teufel. Nach diesem doch recht verwunderlichem Akt purer Sinnlosigkeit stand der Verlierer vom Boden auf und trat wutentbrannt gegen seine halb volle Bierdose, welche daraufhin in hohem Bogen auf die Straße flog. Hätte an dieser Stelle ein Fahrzeug gestanden, wäre nicht nur die Dose zerkratzt gewesen.

Irgend jemand hat daraufhin wohl etwas aus seinem Auto gebrüllt, so dass sich der dosenschießende Idiot dazu genötigt fühlte, dem Kritiker doch beide Mittelfinger zu präsentieren und sich währenddessen zu beömmeln. Das Handy filmte in diesem Moment weiter. Mehr habe ich von diesem grandiosen Schauspiel leider nicht mitbekommen.

Immer wenn ich an Situationen dieser Art teilnehmen darf, bzw. teilnehmen muss, frage ich mich ernsthaft „was läuft eigentlich verkehrt?“ Und ich finde niemals eine Antwort darauf. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache, dass ich mich drei Tage zuvor mit meinem Chef unterhalten habe. Es ging dabei um die nicht-Einstellungen potentieller Azubis/Mitarbeiter. Leute, die es einfach so dermaßen beim Bewerbungsgespräch verbocken, dass eine Anstellung überhaupt nicht denkbar wäre. Vor einigen Jahren sah das Ganze wohl alles noch nicht so finster aus.

Woran liegt das?

Anderes Beispiel: Sofern ich mich Abends tatsächlich mal dazu herablasse den Fernseher einzuschalten, dauert es meist nicht lange bis ich das anfängliche Vorhaben wieder verwerfe. Ich bin ja bekanntermaßen ein totaler Fan von Trash und sinnbefreiten Dingen, aber das was mir in diesem Medium geboten wird, lässt einfach mal die Gesamtheit meiner Synapsen verkrampfen.

Weiteres Beispiel: Wieso verdienen sich Musiker Menschen Idioten mit so grandiosen Künstlernamen wie DJ Düse, Tim Toupet, Peter Wackel oder Mickie Krause mit der hinterletzten Scheiße dumm und dämlich? Wieso haben diese Personen mehr Geld, als Musiker die Tag und Nacht an der perfekten Melodie feilen und monate/jahrelang an einem Album arbeiten und wirklichen Gehirnschmalz daran verbraten? Ich denke nicht, dass Herr Düse für dieses musikalische Produkt länger als 30 Minuten seiner Lebenszeit opferte.

Ich gehe auch davon aus, dass Herr Düse sich noch nicht einmal im Klaren darüber ist, wo genau der Unterschied zwischen Dur & Moll liegt. Desweiteren behaupte ich, dass Herr Düse den Magix Musicmaker in Verbindung mit irgendeiner verranzten Sample CD aus der hintersten Ecke eines x-beliebigen Elektromarktes, als die Krönung der akustischen Vollkommenheit ansieht.

Es wäre ja auch absolut in Ordnung, wenn Herr Düse während seiner Freizeit im heimischen Partykeller diesem Schund zusammenkloppt. Nicht mehr in Ordnung ist es aber spätestens dann, wenn andere Menschen Idioten (vgl. Bild) dieser Amöbe Geld in den Schlund kippen, damit Herr Düse mehr von seinem ewig gleichblebenden, monotonen Dreck in die Welt blasen kann. Die Krone der Peinlichkeit erlangen anschließend noch die TV Sender, die den Scheiß anschließend öffentlichen, so dass NOCH MEHR Gehirntote erreicht werden. Es ist tatsächlich so, dass Aggressionen in mir aufsteigen wenn ich Veranstaltungen dieser Art in irgendeiner Weise zu Gesicht bekomme. „Guck halt nicht hin!“ könnte man jetzt vielleicht sagen… klar, das würde ich auch nicht tun, wenn es denn möglich wäre. Es gibt echt Momente, da kann solchen Traurigkeiten nicht aus dem Weg gehen. Bestes Beispiel: Kirmes / Jahrmärkte.

Ich liebe es, mich in irgendwelche Fahrgeschäfte zu setzen und nicht zu wissen, ob mich das Ding jetzt komplett zermürbt oder nicht. Ich mag es, mir die Leckereien irgendwelcher Buden anzuschauen und mir das ein oder andere (überteuerte) Schmackofatz zu kaufen. Find‘ ich super. Ich bin auch Autoscooterfan. Wenn man dann aber aber stellenweise Morddrohungen an den Kopf geschmissen bekommt, sofern man sich herablässt ein anderes Auto zu rammen oder meine Mutter aus selbigen Gründen plötzlich eine Missgeburt sein soll… ja, dann hört es irgendwo auch mal auf und der Spaß vergeht einem recht schnell.

Damals waren wir doch auch nicht so grenzbeschränkt. Klar, hatten wir auch so manch zerstörerischen Moment und wir haben Dinge getan die nicht unbedingt in irgendwelche Erziehungsratgeber gehören… trotzdem ist das alles nicht mit der heutigen Situation zu vergleichen. Ich kann mich beispielsweise nicht daran erinnern, mitten in der Woche um 19 Uhr betrunken vor der Polizeiwache mein Dasein gefristet zu haben. Generell sehe ich nur noch Leute rumhängen. Die Heranwachsenden Idioten rennen Freitags gegen 23 Uhr zum REWE, kaufen sich harten Alkohol und setzen sich auf eine 50m entfernt stehende Bank. Ende.

Warum ist das so?

Ich denke, einer der wichtigsten Faktoren für diese Intelligenzknappheit ist der mediale Overkill und das Überangebot von Aktivitäten und Möglichkeiten, die der „neuen“ Generation vor die Füße gekippt wird. Dieser Overkill führt letztlich dazu, dass eine Sache/ein Vorhaben innerhalb kürzester Zeit einer anderen Sache weicht, sich gar nicht im Detail mit der Sache auseinandergesetzt wird (und selbige deshalb schnell an Geilheit verliert), oder überhaupt gar nicht erst begonnen wird. Durch das Überangebot von Möglichkeiten müssen sich die einzelnen Anbieter stetig selbst übertreffen und die Angebote werden cooler, krasser, schneller, besser und toller. Was am Ende übrig bleibt ist eine substanzlose Masse, welche eine perfekte Reflexion der neuen Generation darstellt: Ein äusserlich saucooles Etwas mit ähnlich viel Gehalt wie ein liegengelassenes Toastbrot.

Viele kapitulieren dann bereits im Vorfeld, sind unterbewusst völlig überfordert (Leistungsgesellschaft yippie) und setzen sich dann letztlich doch lieber Freitags mit einer Flasche Wodka auf die Bank vorm Altenheim, um zu pöbeln und öffentlich Koks zu konsumieren.

Quasi eine „Ich schmeiß dann mal kurz das Handtuch“-Reaktion.

Ich bin mir halt ein wenig unsicher, wie das Ganze denn einmal endet. Vor 50 Jahren gab es ähnliche Gedanken und diese Gedanken waren sicherlich begründet. Vor 20 Jahren gab es ebenfalls Gedanken dieser Art und auch diese waren begründet. Die ganze Entwicklung wird allerdings zunehmend „ungemütlicher“, so dass ich ehrlich gesagt arge Bedenken damit habe, einmal Kinder in die Welt zu setzen. Ich gehe zwar noch nicht soweit, dass ich Vorhaben dieser Art als „verantwortungslos“ bezeichnen würde,… jedoch finde ich, dass man sich ggf. länger als 15 Minuten darüber Gedanken machen sollte. Ich mein,.. in 20 Jahren sitzt die heutige Generation in militärischen Anlagen in denen es womöglich einige rot blinkende Knöpfchen mit Radioaktiven Symbolen darauf gibt.

Das könnten dann im schlimmsten Fall sogar die Leute sein, welche sich Dienstags um 19 Uhr besoffen vor der Polizeidienststelle prügeln und mit Dosen auf Autos werfen.

Mein Wort zum Sonntag.

Bin ich der Einzige, der so denkt bzw. sich generell Gedanken über das Thema macht?
Was meint Ihr, woran liegts?

Ich würde mich freuen, wenn Ihr hier in den Kommentaren antworten würdet, damit alle etwas davon haben.

Related article

Rest in Peace, Chris Cornell.

Und wieder einer weniger. 52 Jahre – Was’n scheiss Witz.

Liebster Award

Gerade kam eine Mail über das Kontaktformular dieses Blogs rein.…

Islam Allahgie

Es ist immer wieder aufs Neue interessant zu beobachten, welche…

11 Discussion to this post

  1. wusel sagt:

    die Verantwortung für irgendwas übernimmt doch keiner mehr. die eltern überlassen ihre Kinder der TVfernbedienungsNanny, oder es soll die Schule machen, wirklich erziehen darf man doch auch nicht mehr wirklich….
    Sport getrieben und daraus unsenren Status gebildet. Da ging es nicht um: wer hat die Teuersten Klammotten, welche sind gerade In. wer hat die meisten FB freunde,MP3´s (da haben manche Mengen, hört man im leben nicht)
    Hauptsache haben.
    Konfrontationen wird auch aus dem Weg gegangen. Da geht man zum Anwalt, ist ja persönlich unangenehm.
    Ich kenne es noch, das man an die Gemeinschaft dachte, gemeinschaftlich was schaffte und dadurch jeder seinen Nutzen hatte und seine Vorteile genoss.
    Heut wird man doch nur noch ausgenommen , ausgenutzt und weggeworfen.
    Man muss doch wie ein Kampfbereites Tier durch die Gesellschaft laufen um nicht unterzugehen.
    Ich weiß, Hameln ist da besonders schlimm, die Leben hier echt alle nach der Rattenfängermentalität.
    Mach mal! bist Fertig bekommst den Arschtritt.

    Fazit: hast vollkommen Recht und sieht echt schlimm aus!

    Rechtschreibfehler bitte am bildschim markieren, ich komm die dann Korrigieren

  2. el nebuloso sagt:

    Top-Artikel. Danke, Timo.

    Ich kann Dir in vielen Recht geben, keine Frage. Und ich denke auch, dass die Abgabe der Fürsorgepflicht an die Medien, wie es von vielen Eltern/Großeltern/Erziehungsberechtigten gehandhabt wird, einen großen Teil dazu beiträgt.

    Ich denke, was vielen Kindern und Jugendlichen fehlt, ist einfach ein Halt im Leben- Richtlinien, was richtig und falsch ist, geben nicht mehr die Eltern oder Lehrer vor.

    Das macht das Fernsehen, Spiele, Facebook,…

    Eltern zu sein, heisst auch, Verantwortung für das Leben der Kinder mit zu übernehmen. Durch diese neuere Form der antiautoritären Erziehung können Grenzen, die für uns vielleicht noch galten, nicht fallen, weil sie erst gar nicht gezogen werden.

    Und um Vergleiche zu ziehen – Wir haben damals auch gesoffen und stumpf rumgehangen, wenn wir in der Stadt unterwegs waren, haben wir Dinge sinnlos kaputtgemacht, sind besoffen mit dem Auto 25 Kilometer nach Hause gefahren, wobei wir uns ein Auge zuhalten mussten, damit wir nicht alles doppelt sehen.

    Ich habe mich mit mehr Leuten geprügelt, als mir lieb ist, ich war dabei, wenn Mitschüler gemobbt wurden.

    Dinge, die meine Eltern nicht wissen möchten.

    Dinge, die ich im Nachhinein bereue, und die mir teilweise sehr Leid tun.

    Aber ich habe das Glück, in meiner Erziehung eine feste Basis mitbekommen zu haben, die mich irgendwann das hat reflektieren lassen, was ich da so mache. Jeder, der mich jetzt kennenlernen würde das Alles niemals von mir denken. (Ausser Dir, natürlich, Du weisst, dass ich ein schlechter Mensch bin 😉 )

    Ich habe aber den Eindruck, dass die wenigsten, die jetzt in dem richtigen Alter zwischen 14 und 25 sind, eine so feste Basis und die Reife zur Selbsreflexion mitbringen.

    Durch die ständige Fixierung auf immer etwas neues, etwas noch größeres, schnelleres, …. sinkt die Aufmerksamkeitsspanne, bis irgendwann der Homer-Status erreicht ist.

    Das Niveau sinkt immer weiter, und versteckt sich hinter immer bunteren, größeren Fassaden, ausgehöhlte Trugbilder einer Scheinwelt.

    Sollte ich irgendwann Kinder haben, möchte ich meinem Kind gern Werte vermitteln, die nicht geprägt sind durch Fernsehen und Internet.

    • desty sagt:

      Ich glaub gar nicht, dass soviel von der „Fürsorgepflicht“ seitens der Eltern weggeschoben wird. Die Werte werden ganz bestimmt trotzdem vermittelt.. Ich denke eher, dass diese Werte im Sumpf der 58374 Billiarden weiteren Informationen schicht und ergreifend einen geringeren Stellenwert einnehmen.

      Ausserdem wird es ja sowieso überall proklamiert, dass es total cool ist auf Gangster zu machen und seinen Körper möglichst ausgedehnt zu beschädigen. (Jackass, Berliner Deutschrapszene, blabla)

      Keine Ahnung,… irgendwann werden die uns alle in die Luft jagen. Irgendjemand will sich nen Kaffee ausm automaten ziehen, ist zu bescheuert die Beschriftung am Knopf zu lesen und löst nen 700 Millionen Jahre andauernden nuklearen Winter aus.

  3. wusel sagt:

    das nur zuschauen ist genau so ein Problem. Weil man nicht nur zuschaut!
    :-/ für mich waren alle MItschüler beteiligt. Auch wenn sie nur grinsend danebenstanden.
    Für die betroffenen ist der Zuschauer Mittäter.

    und Mist gebaut haben wir alle. das hab ich auch von meinen Eltern schon gehört. Die waren auch manchmal sehr streng. Aber scheinbar war es zu was Nütze.

  4. Mivoc sagt:

    Timo du denkst da nicht alleine… wenn ich mir hier draussen in der Stadt oder so die nächste Generation angucke, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Bestes Beispiel sind Azubis. An denen merkt man den geistigen Verfall direkt. Die können noch nicht mal 1+1 zusammenzählen, denen ist alles scheiss egal, hauptsache ich hab GZSZ nicht verpasst…. Werte, Anstand, Respekt? Fehlanzeige…..

    Aber kommt auch viel von der Erziehung her… die meisten Eltern interressierts auch nicht was der Sprössling so macht und überlassen die Erziehung der Schule. Man soll ja auch heute Antiautoritär erziehn… völliger Schwachsinn wenn man mich fragt. Wenn ik Scheisse gebaut hat gabs paar von Papa. Hat mich nicht umbegracht und ich lernte meine Grenzen…. und Grenzen kennen die meisten heute doch gar nicht mehr….

  5. ScatWarrior sagt:

    Na so schlimm ist die Düsseldorfer Kirmes ja auch wieder nicht! ;D Erinnert mich irgendwie an unser Gespräch letztens über eine gewisse A., die ein gewisses K. erwartet.
    Die Welt fährt jeden Tag ein bischen mehr zur Hölle.
    Und obwohl das alles schon vor 50/40/30/20 Jahren gesagt wurde, haben diejenigen ALLE ungeachtet der dargelegten Tatsache Nachwuchs gezeugt. Dazu 3 Dinge:
    1) Diese Leute haben es nicht geschafft ihre Kinder vernünftig zu erziehen, weil sie es nicht besser wissen bzw. weil sie einfach vor der Gewalt dieser Verdummungsmaschinerie kapitulert haben.
    2) Warum haben sie Kinder bekommen ? Ganz einfach: der gesellschaftliche Druck von Aussen ist extrem. Man wird bombardiert mit „ersterebenswerten“ Pseudo-Werten, wie weltlicher Erfolg, mein Haus , mein Auto, Mein Boot, eine tolle Ehe und Familie (nicht mehr als 2 Kinder sonst asozal) etc etc und man ist nicht in der Lage dem zu trotzen, sonst blüht einem gesellschaftliche Ausgrenzung und damit entgangener „Spass“!!!
    und
    3) Die Welt bricht auseinander: Kollaps der monetären systems in USA/Europa, China’s faschistische Diktatur überrennt die Welt(Das Ende des Freien Gedanken und Meinungsäusserung ist damit sicher) , Nordafrika brennt, Muslime rufen mehr denn je zum Jihad und überschwemmen das alternde Deutschland/Frankreich/England etc. mit frischen jungen ungebildeten Radikalen. Der Peak Oil steht bevor(2020-2030), wenn die Ölfelder austrocknen, komm die wahre Apokalypse, der Transport und Produktion von Waren kommt zum erliegen, damit gibt es Hungersnöte, Unterversorgung mit Medikamenten usw. Korrupte Regierungen sind die Regel, die Macht von Agrarkonzernen, die mit Gentechnik die Biodiversität zerstören bekommen immer mehr an Macht und damit Kontrolle über die Nahrungsproduktion. Was gibt das ? Hunger und Armut, denn noch nie hat ein geldgieriger Konzernchef seine Macht für andere Dinge eingesetzt als für Geldvermehrung.

    Eigentlich kann man sich jetzt schon erschiessen angesichts eines solchen nicht unwahrscheinlichen Szenarios, aber ich wette mir euch, jeder, JEDER! gottverschissene Bastard, der dies liest wird sich in den nächsten 10 Jahren fortpflanzen und darauf hoffen, dass ja „alles besser wird“ oder dass „man es irgendwie schafft“, weil “ es ja immer irgendwie ging“…

    So viel dazu .

    Man kann doch bestimmt was im Scat-Style hierüber stricken, aber in deutsch ommt besser denke ich 🙂

  6. Der Ösi sagt:

    Gut beobachtet und noch besser zusammengefasst, Timo. Da ich ein wenig Einblick in die Subkultur Jugend habe, komme ich nicht drum rum, hier meinen Senf dazu zu geben. Ich sehe die Auslöser in der Gesellschaft. Wir leben in einer Zeit, in der man sehr viel leisten muss, in der man schön zu sein hat, der Zwang herrscht up to date zu sein, in der man funktionieren muss, usw. Wir suggerieren der nächsten Generation völlige Wahlfreiheit in jeder Lebenslage, bieten aber keine Wegweiser oder Hilfestellungen. Statt dessen geben wir Ratschläge wie „Bildung ist alles“, „nur der/ die Stärkste wird vorankommen“ oder Ähnliches. Wir überfordern schon die Kleinsten mit Medien wie Internet, das ihnen ungefiltert jegliche noch so unwichtige Information vor die Pupille schnalzt, lassen sie ungeschützt 24/7 in (sozialen) Netzwerken, die enormen Druck und Verpflichtungen erzeugen, herumirren und die Medienlandschaft besteht zum allergrößten Teil aus blitzschnellen, grellen und quietschbunten Informationen wie Werbung, (Action-) Filme, Videospiele und Ähnliches. Kaum ist eine Information aufgenommen, ist sie schon wieder alt und vergangen. Was heutzutage fehlt ist Beständigkeit und die Zeit, diese Informationen zu sammeln und verarbeiten. Egal, ob es sich nun um einen x-beliebigen Werbespot, ein Musikvideo oder um ein Videospiel handelt, alles besitzt ein irrwitziges Tempo.
    Nebenbei wurden in unserer Generation, unabhängig von Alter, sozialem Hintergrund oder sozialem Stand, noch nie so viele Drogen (egal ob tatsächliche Substanzen oder Substitute wie übertriebener Körperwahn, Sammlerticks, Sport oder Ähnliches) konsumiert. Die Jugend ist immer ein Spiegelbild der Gesellschaft, die sie hervorgebracht hat. Ganz nach dem uralten Spruch eines griechischen Philosophen „Eine Gesellschaft hat die Jugend die sie verdient hat“, blicken wir in unser eigenes Spiegelbild und wollen dabei das grausame Antlitz unser selbst nicht wahrhaben.

  7. Freem9d sagt:

    Ich stimme meinen Vorrednern in allem zu und unterstütze diesen Abschnitt von dem letzten Kommentatoren ganz besonders:

    Was heutzutage fehlt ist Beständigkeit und die Zeit, diese Informationen zu sammeln und verarbeiten. Egal, ob es sich nun um einen x-beliebigen Werbespot, ein Musikvideo oder um ein Videospiel handelt, alles besitzt ein irrwitziges Tempo.

    Alles, aber wirklich alles wird mit Werbung und Pseudoinformation „zugekleistert“ (fehlt nur noch das man Wohnungen bzw. Zimmer nur mit interaktiver „Innenraumreklame“ mieten kann,natürlich GEMA Kosten inbegriffen :)). Der Trend geht immer mehr in Richtung Lebensquantität, anstatt Lebensqualität.(ich weiß das sagen nur sehr alte Mitbürger,aber sie hatten/haben Recht, früher war alles anders und teilweise auch besser). Früher hat der kleine Kevin nicht 6 Stunden NINTENDO DS gezockt, danach 2 Stunden DSDS Bombardement erlitten,oder seinen kompletten Vormittag nicht in der Schule verbracht,weil er sich keinen WOW Account von seinem Taschengeld leisten kann und somit auf dem Pausenhof zum physischen und verbalen „Boxsack“ seiner Mitschüler würde.
    Früher hat die kleine Chantalle nicht ständig wegen Mutti’s Schönheitswahn Hochglanzmagazine a la „Fit for Fun“ (nur ein Bsp. von vielen) mit anschauen müssen, um schon vom Kleinkindalter an mit Unwahrheiten über den weiblichen Körper „Marke Photoshops Best“ konfrontiert zu werden (weil es immer weniger „unbearbeitete“ einfach „normal gut“ aussehende und fotografierte Menschen in der Printwelt gibt). Früher waren Autos noch schön im Sinne des Wortes,geschwungene Linien anstatt kalter aerodynamischer wirtschaftlicher Monotonie. Aber ich schweife ab,entschuldigung ! In dieser brutalen Hochstapler-Lei(h)stungsgesellschaft wird es wirklich schwer sein seinem Kind,so man denn ein bis drei hat,die RICHTGEN und vor allem WICHTIGSTEN Werte weiterzugeben. Das es nämlich z.B.wichtig ist WIE und WARUM man sich anderen Menschen gegenüber höflich und hifsbereit verhällt, das man seine Mitmenschen zumindest versucht, zu akzeptieren wie sie hier auf dieser Matschkugel, genannt Erde, erscheinen und das es Grenzen für JEDERMANN gibt, die man aus verschiedenen wichtigen Gründen nicht überschreitet.ABER das, fängt bei UNS selbst an, die wir diese Kinder in diese sich ständig verändernde Welt führen, Ich kann meinem Sohn zum Beispiel nicht sagen das er den Bodo nicht verkloppen soll,wenn dieser nachts heimlich unter der Treppe weinend mitbekommt, wie ich besoffen nach Hause komme und seine Mutter zusammenschreie und schlage….Prävention fängt bei jedem selbst an.In unseren Schädeln in unserem täglichen Verhalten anderen und dieser unserer Welt gegenüber. Wenn wir wollen,das unsere Kinder eben nicht zu jenen von Timo anfangs genannten 15 Jährigen pubertierenden unwissenden konsumierenden und nicht zur Reflektion fähigen armen Nichtindividuen verkommen, dann müssen wir uns wieder neue Werte schaffen,auch für uns selbst ist das enorm wichtig. Was wir brauchen, ist nicht noch eine weitere vermarktbare,süchtig machende,oder charakterlose, lieblose,seelenlose Retorte… sondern etwas VON Menschen gemachtes, FÜR Menschen,Menschen die Lebensqualität besitzen,mit Erfahrungen menschlicher Art und Weise mit wichtigen moralischen Ansichten und gutem gesundem Menschenverstand,nicht Level 80 Schamanen die schon alle Dungeons gesehen,alle Rüstungen errungen, alle emotes freigeschaltet, die höchste Kritchance gescored o.ä. haben. kein schönes aber dummes und von innen hässliches falsches Wesen.

    Ich wollte eigentlich nicht so viel schreiben…und eigentlich auch nicht predigen..hmmmm das scheint mir irgendwie nicht gelungen zu sein…. 🙂

  8. desty sagt:

    whoah… da guggt man mal 2 Stunden nen Splatterfilm (Piratenmassaker) und hier wird direkt in ganzen Sätzen miteinander kommuniziert. Ich bin arschmüde,.. les das morgen durch und äh.. denk nach 😀

  9. LuPuS sagt:

    „Schmackofatz“… „Was hängt an der Wand und macht ticktack?…“
    Sauber!

    MfG Lupus

  10. spaceape sagt:

    @Freem9d: Das ist mittlerweile Level 85, ansonsten ist alles richtig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Type your search keyword, and press enter to search