Am Wochenende musste ich war ich dem Stemwede 2009 einen Besuch abstatten. Ich war garnicht wirklich in Stimmung und so ging ich relativ mies gelaunt zum Bauernfestival in der tiefsten Walachei kurz hinter dem schönen Stadtteil Bohmte.

Wie dem auch sei… beim Zeltaufbau ging es direkt schon los. Der Boden bestand aus Resten diverser Getreiderückstände und direkt neben uns war nen sehr sehr grosses Maisfeld. Natürlich waren die wichtigen Tabletten nicht vorhanden. Folge: Allergie. Mein Zelt ist auch im Arsch, da ich seltsamerweise eine kaputte Zeltstange aus der Tasche gekramt habe. Sehr toll alles. Das schlimmste war allerdings das Pack (ich kann es nicht anders beschreiben), welches zwei Zelte neben uns hauste. Die netten Leute haben es offenbar für essenziell wichtig befunden, ihr gesamtes Ballermann-Equipment inkl. 500 Watt PA Anlage und Stromgenerator mit aufs Festival zu schleppen um im Anschluss den kompletten Campingground zu beschallen. Ich konnte es mir daraufhin auch nicht verkneifen diesen Subjekten meine Meinung bezüglich dieser geistigen Ausuferung zu vermitteln..

Jedenfalls gings dann auch gegen Abend Richtung Bühne. Ich hatte mich schon drauf eingestellt, von nun an ganz viel miese Musik hören zu dürfen, allerdings ging nichtmal das. Eigentlich habe ich diesen Abend nichts anderes getan, als mir diverse Zickereien zwischen zwei Personen und den darauffolgenden psychologischen Analysen von Anderen anzuhören, während im Hintergrund irgendeine fürcherliche Ska-Musik ertönte.

Toll war allerdings der Crêpes-Stand. Für 2€ nen wunderbar großen Crêpes das is schon was.

Egal.. jedenfalls ging mir das lieblose Gedudel der seltsamen Band kurze Zeit später schon so dermaßen auf die Eier, dass ich mich von der Bühne entfernen musste. Streiterei war immer noch im vollen Gange, daher bin ich einfach alleine losgezogen. Schliesslich laufen auch genug andere Menschen auf nem Festival rum mit denen man Spaß haben kann.

Ich wurde dann auch fündig, nachdem ich in sonem Partyzelt auf einmal nen Downset-Song ertönen hörte. Bin dann sofort mit ner handvoll wildfremden Menschen, mit denen ich zuvor nen Waldmeister-Slush getrunken habe, hingegangen und hatte Spaß.

Im Anschluss lief Rage Against The Machine (Bedenke: RATM + Punks + Hardcoreleute = Aua!). Und so wurde mir dann im „Pit“ (der eigentlich keiner war, weil die Mucke aus den Lautsprechern gekommen ist) prompt die Hose zerrissen. Jippie!

Gegen 6 Uhr morgens bin ich dann eingepennt, um gegen 9 uhr wieder von der Sonne penetriert zu werden. Tag zwei war dann auch direkt komplett scheisse. Mein Kopf ist fast explodiert und ich konnte mich kaum noch bewegen.

Erst als ca.70 Meter neben uns ne riesige schwarze Wolke den Himmel verdunkelte, bemühte ich meine alten Knochen Richtung Katastrophengebiet. Man ist ja schließlich Gaffer und will wissen, was da so abgeht. Unterwegs wurde aus der Wolke plötzlich ein ganzes Trio von Wolken und der Geruch wurde auch nicht unbedingt angenehmer. Am Schauplatz angekommen sah ich dann auch direkt drei Autos in Flammen stehen. Zum Glück stand ich 5 Meter daneben, als auf einmal nen Reifen explodierte und eine riesige Stichflamme aus den Fenstern schoss. Ist schon toll wenn in einem brennenden Auto mehrere Benzimfässer stehen. Meine Augenbrauen waren aber noch vorhanden.