Ich hatte Geburtstag und kaufte mir ein neues Rad. Da ich nun wohl tatsächlich Münsteraner geworden bin, ist ein Mountainbike hier eher fehl am Platz. Das stellte ich schmerzlich fest. Es gibt nicht einen einzigen Berg, geschweige denn Wald und das ist alles ganz traurig. In Münster ist alles platt, geregelt, glattgebügelt und ausgebaut. Irgendwie ist das ja ganz schön und praktisch, weil man alles super mit dem Rad erreichen kann, aber mit dem MTB auf solchen Straßen? Ne lass mal.
Zudem liebäugelte ich schon längere Zeit mit einem sogenannten Fitnessbike. Das ist nämlich der neueste Schrei und super hip und voll im Trend und so. Nein im ernst – Das erworbene Rad ist ein Hybrid aus Rennrad und Trekkingbike. Halt schnell, aber nicht so höllisch unbequem, da die aufrechte Sitzposition beibehalten bleibt. Dazu ist das Ding übertrieben leicht und kommt ohne jeglichen Schnickschnack daher. Technisches Blabla erspare ich mir an dieser Stelle. Die Komponenten sind klasse. Für meine Verhältnisse. Klar gibts bestimmt wieder mal Zeug, was hundert mal so gut ist und sowieso viel sinnvoller gewesen wäre aber hey: Dann könnt ihr euch sowas ja kaufen. Ich bin hoch zufrieden mit dem Hobel. Es ist das beste Fahrrad, dass ich je besessen habe. Es ist mein Fahrrad. Ich mag mein Fahrrad und wir werden sicher gute Freunde