Menu & Search

C’T Special: PS3

19. März 2007

Das c’t special Playstation 3 lichtet den Format-Dschungel, erklärt die Neuerungen des Blu-ray-Formats, die Möglichkeiten von SPDIF und YUV und die Tücken der neuen HDMI-Verbindung. Dazu werden passende Monitore respektive Beamer vorgestellt und Tipps zur richtigen Auswahl der Geräte sowie Surround-Anlagen gegeben. Der Praxis-Teil zeigt unter anderem, wie man die Festplatte der Konsole aufrüstet, Filme für die PS3 in höhere Auflösungen konvertiert und Router für die kostenlosen Video-Chats konfiguriert.

Ein besonderes Schmankerl ist die dem Heft beiliegende DVD mit der vollständigen Distribution „Yellow Dog Linux 5.0“, die sich einfach auf der Playstation 3 installieren lässt und die Konsole mit Hilfe eines USB-Sticks, -Tastatur und -Maus in einen kompletten PC verwandelt. Sony hat die Playstation 3 für den parallelen Betrieb mit dem freien Betriebssystem geöffnet und erlaubt dessen Installation von Haus aus. Die entsprechenden Artikel erklären die ersten Schritte unter Linux sowie die Besonderheiten der Programmierung des Cell-Prozessors mit seinen neun Rechenkernen. Anhand des Beispiels eines Apfelmännchen-Fraktals wird gezeigt, wie man aus dem Cell-Prozessor die sechsfache Leistung eines Intel Core 2 Duo herauskitzelt. Außerdem werden DVB-T-Empfänger zum digitalen Fernsehempfang unter Linux in das System eingebunden.

Schließlich fühlt das Heft natürlich auch Sonys neuer Hardware auf den Zahn, gewährt einen tiefen Blick ins Innere der Konsole und vergleicht sie mit der Microsoft Xbox 360 und Nintendo Wii. Das Heft bietet ausführliche Tests aller 28 zum Start erscheinenden PS3-Spiele. Zu dem breiten Angebot gehören brachiale Schlammpistenrennen wie „Motorstorm“, Boxkämpfe wie „Fight Night Round 3“ und zahlreiche Rollen- und Adventure-Spiele, darunter „Untold Legends“, „Oblivion“ und „Genji: Days of the Blade“. Das Heft warnt aber auch vor spielerischen Gurken wie „Mobile Suit Gundam“ und erklärt, warum selbst Fans von „Sonic the Hedgehog“ enttäuscht sein werden. Filmfreunde finden im Heft Besprechungen der 20 wichtigsten Blu-ray-Filme, darunter Titel, die bereits in Deutschland erhältlich sind, aber auch regionalcodefreie US-Filme, die hierzulande erst später erscheinen.

Semester 4.

19. März 2007

Heute hatte ich den Start in das 4te Semester… Und es ging direkt los mit meinem Wahlpflichtfach „ComputerGrafik 3“. Dabei handelt es sich um eine Einführung in Autodesk Maya. War wirklich sehr cool und ich bin richtig heiss drauf irgendwas tolles auf die Beine zu stellen. Mal sehen was dieses Semester so bringt. Der Auftakt war aufjedenfall schon nicht schlecht.

Zudem bekomme ich morgen meine Mathenote… ich hoffe mal stark das mir jetzt mindestens 20000 Leute die Daumen drücken.

Dying Fetus: War of Attrition

14. März 2007

Dying Fetus War Of Attrition

Wahnsinn, auf diese Scheibe hab ich gewartet! Der neue Gewaltakt von einer der für mich wichtigsten US Grind/Death-Metal Bands bietet alles, was ein Spitzenalbum braucht.

Von stampfenden Mit-Mosh-Einladungen bis hin zum Hyperspeed-Kettensägengemetzel mit höchst technischer Präzision ist einmal mehr alles dabei. Ein mächtiges Drumming mit peitschenden Blastbeats, ausgefeilten Tempowechseln, zahlreichen Breaks und Doublebass-Gewittern lassen den Schädelinhalt ordentlich kreisen. Düsteres Grunzen und peinigende Screams erledigen das Übrige. Das schönste an der Sache ist, dass Dying Fetus über die komplette Spielzeit ein schier unglaubliches Tempo aufrechterhalten. Auch mit der Produktion hat man sich richtig Mühe gegeben. Der Sound kommt druckvoll und direkt aus den Boxen ins Oberstübchen und sorgt dort für ordentlichen Umtrieb.

Unkontrolliertes Hirnkreisen und Ganzkörperzuckungen sind unvermeidbare Nebenwirkungen des Konsums dieser Todesbleispritze. Mit „War Of Attrition“ haben Dying Fetus für mich eines der stärksten Alben abgeliefert, die man für 2007 erwarten darf. Für alle Tinitusanwärter und solche die es werden wollen ist dieses Album ein absoluter Pflichtkauf.

So schreibt man doch heutzutage CD-Reviews, oder? 🙂

So, ich komm‘ grad von der heutigen Mathematik Klausur nach Hause und bin ziemlich sicher, dass ich das Ding mit Vollgas in den Sand gesetzt habe.

Continue Reading

Elefantenohr.

12. März 2007

Kennt ihr noch das Nokia N-Gage? Das klobige Designverbrechen, welches man seitlich an seine Hörmuschel hält, um zu telefonieren? Ja? Das ist gut, dann wisst ihr ja wie bekloppt man damit ausgesehen hat! Zu dem Thema habe ich eine Seite im Netz gefunden, die diese Tatsache noch ein wenig überspitzter darstellt! Wirklich sehenswert ;D

POSTAL: The Movie

11. März 2007


Diesen Frühling kommt die offizielle Postal-Videospielverfilmung vom wohl miesesten Regisseur unserer Zeit in die Kinos. Das macht aber nix, denn Niveaulosigkeit und Postal werden ziemlich sicher eine ganz wunderbare Kombination. Ich freu mich wie so’n kleines Kind auf das Teil! Continue Reading

Neues Handy

10. März 2007

Heute kam mein neues Handy ins Haus geflattert: Samsung SGH-D900

Jetzt wo ich selber das Ding in der Hand habe, bin ich mir garnicht mehr so sicher ob ich es behalten will oder doch lieber das Sony Ericsson k800i nehme. Bei dem D900 gibts sovieles, was mir nicht gefällt..

  • Java Anwendungen sind schweinelangsam
  • Keine eigenen SMS Töne
  • SMS ausgänge werden nicht gespeichert
  • Fotos lassen sich nicht direkt auf der Speicherkarte ablegen
  • Slider-Dings sitzt nicht wirklich fest

Das geht irgendwie auf die Eier alles… Zudem kostet das k800i nur 20€ statt 60€.

Terraristika

10. März 2007

Heute waren wir unterwegs in Hamm. In Hamm? Was gibt es denn in Hamm zu sehen?

Ganz einfach: Dort fand nämlich die weltgrößte Terraristikmesse statt, die wir uns natürlich nich entgehen lassen wollten. Ich hatte ja sowieso geplant mir eine neue Spinne zu kaufen und Christian war auch schon schwer am grübeln ob er denn nun mit in das Spinnengeschäft einsteigt. Continue Reading

Page 23 of 25 1 21 22 23 24 25
Type your search keyword, and press enter to search