Habe heute JPEGmini im Netz entdeckt. Das ist ein neuer Kompressionsalgorithmus für Bildmaterial aus Israel (ja, aus Israel). JPEGmini soll dank Einzelanalyse jedes Bildes und unter Berücksichtigung der menschlichen Wahrnehmung die bekannten Artefaktklötze in qualitativ minderwertigen *.jpg Files deutlich besser vermeiden und damit höhere Kompressionsraten erzielen. Angeblich sollen diese Verbesserungen 5-6 mal toller sein als bisher und Unterschiede sind mit bloßem Auge nicht/kaum auszumachen.

Auf der Webseite von JPEGmini gibt’s nen paar Vergleichsbilder und ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Vor allem freue ich mich, dass man mal ausnahmsweise eine News über das KLEINER MACHEN von Daten liest, und nicht darüber, dass es GRÖSSERE SPEICHERMEDIEN gibt. Ich hoffe ja schon seit ich denken kann, dass Adobe etwas an der miserablen JPG-Engine schraubt.

Eventuell findet sowas ja irgendwann (2020 oder) Einzug bei denen. Es ist ja mittlerweile schon fast peinlich, dass Freewaretools (irfanview) bessere Engines mitbringen. Zeitgleich könnte sich Adobe dann auch mal dazu herablassen, ihren Kram generell zu entmüllen.