Hallo liebe Sessionmusicmenschen und Frauen,

Anfang letzter Woche habe ich einen „Roland Micro Cube RD Limited Red Edition“ käuflich bei Ihnen erworben. Limited Red aus dem Grunde, da die Farbe wunderbar zu meiner warmherzigen Natur passt. 

Ausserdem mag meine Freundin recht gern Dinge, die wie Fliegenpilze aussehen. Aufgrund der Tatsache, dass die Grundfarbe des „Micro Cube Limited Red Edition“ nunmal rot ist, dachte ich mir, es wäre vielleicht lustig ganz viele kleine weisse Pünktchen auf das Gerät zu kleben. Dann könnte Sie sich daran erfreuen. Meine Freundin heißt nämlich Stephanie und Sie bezeichnet sich selbst als Erdbeerprinzessin.

Gut, wie Ihnen wahrscheinlich auffällt, bin ich ein recht ausgeglichener Mensch und erfreue mich an vielerlei Dingen. Ich ärger‘ mich auch nicht so schnell. Mir ist es relativ egal, wenn der Abwasch mal einen Tag länger liegen bleibt und ich störe mich auch nicht an Kollegen, die beim Nachdenken ständig mit dem Kuli klacken. Selbst nicht wiederverschließbare Quarkpackungen sind mir vollkommen wumpe (obwohl das wirklich schwachsinnig ist, finden Sie nicht?)

Dennoch gibt es hier und da Dinge, die ich nicht wirklich haben muss, wie zum Beispiel eine sinnlose Lieferung seitens Session Music.

Ich meine: Hey, der Amp ist angekommen. Ja, soweit in Ordnung! Ich sehe auch davon ab, die grenzbescheuerte Verpackungsweise, bei welcher der Amp einfach in einen alten, nicht verschlossenen Ranzkarton geschmissen wurde, welcher wiederum in einem noch grösseren Karton geschmissen wurde, welcher seitens des Verpackungskünstlers mit Pappmüll aufgefüllt und notdürftig mit Restklebebandbeständen zugerotzt wurde, anzusprechen.

Es ist mir egal.

Es ist mir eigentlich sogar egal, dass der Amp defekt ist, denn so ein Amp ist nun mal ein technischer Gebrauchsgegenstand. Bei technischen Geräten können schonmal Fehler auftreten. Der Selbst wenn der Cube, wie in meinem Fall, überhaupt nicht funktioniert. Weder per Netzteil (welches gruselig mit einem Gummiband umtüddelt gewesen ist), noch per Batteriebestückung.

Macht nix.
Kein Thema.
Kann man ja schliesslich reklamieren.

Nervig wird es aber, wenn man sich als Kunde seitens Session Music irgendwie veräppelt vorkommt. Dabei müssen Sie wissen, dass es nicht mein erster Micro Cube ist. Ich habe bereits früher schon einmal so’n Ding besessen, welches ich ebenfalls als „Neuware“ gekauft habe. Seltsamerweise befand sich der damals erworbene Cube nicht in einem hässlichen, zerdrückten, unbedruckten Karton.

Der „alte“ Cube hatte eine Umverpackung, auf welcher mit einem Drucker der Inhalt eben dieser Umverpackung abgedruckt war. Da stand irgendwas von wegen „Roland“ und „Micro Cube“, „ganz tolles Teil“ und ein paar Bildchen waren auch dabei. Ich hatte damals sogar einen Zettel (oder ein kleines Büchlein), in dem geschrieben stand, was ich da überhaupt gekauft hab und wie man das Ganze so benutzt.

Damit möchte ich jetzt nicht sagen, dass ich jetzt sowas wie eine  Anleitung benötigen würde,… ich möchte damit nur andeuten, dass diese Dinge bei der Session Music Lieferung nicht vorhanden waren. Aber das haben Sie bestimmt selbst schon zwischen den Zeilen gelesen.

Das Ding ist nun Folgendes: Angenommen ich schenke Ihnen eine Tafel Milkaschokolade (der Hersteller ist für dieses Beispiel frei gewählt). Ich überreiche Ihnen also die Schokolade und Sie stellen fest, dass diese sich nicht in der alt bekannten lila Verpackung befindet, sondern stattdessen von einem ekligen, braunen Karton umwickelt wurde. Nach dem Auspacken würden Sie dann eventuell feststellen, dass die Schokolade evtl. schon den ein oder anderen Bissabdruck aufweist…

…würden Sie dann annehmen, dass es sich um „frische“ Schokolade handelt?

Und jetzt stellen Sie sich vor, ich hätte Ihnen die Schokolade nicht geschenkt, sondern Sie hätten einhundert Euro dafür gezahlt.

…und dann stellen Sie sich vor, ich hätte Ihnen die Schokolade nicht geschenkt, sondern Sie hätten einhundert Euro dafür gezahlt und dann würde die Schokolade nach dem Auspacken und dem anschließenden Ignorieren der Bissspuren auch noch richtig schäbbig schmecken.

Wären Sie dann glücklich?
Ich glaube nicht.

Ich glaube eher dann würde Ihnen etwas durch den Kopf gehen, wie: „Ne, also da kauf ich meine Schokolade nicht mehr!“. Vielleicht würden Sie sogar denken: „Denen schreibe ich eine böse E-Mail. Ist ja ungeheuerlich! Von denen möchte ich eine neue Schokolade, aber dann mit Verpackung! Und ein bisschen Geld für diese Dreistigkeit will ich auch dafür haben!“

In so einer Situation befinde ich mich derzeit, und meine Freundin ist auch ganz unglücklich. Vielleicht wird sogar unsere Beziehung daran zerbrechen. Man kann ja noch gar nicht abschätzen, wie sich das Ganze auf privater Ebene auswirken wird. Möchten Sie diese Schuld wirklich auf sich nehmen?

Ich denke wirklich, eine komplette Neusendung der Ware wäre angemessen. Natürlich wieder in Form eines roten Cubes… und dann am besten kein Gerät aus dem Keller wählen, der irgendwo als Türstopper für drei Jahrzehnte sein Dasein gefristet hat.

Und wie soll ich nun die Sache mit meiner Erdbeerprinzessin wieder in den Griff bekommen? Die ist seit dem Tage der Auslieferung  ganz mies drauf und ich denke, die einzige Chance sie wieder ruhig zu stellen ist eine Einladung in der nächsten Pizzabude.

Aber zwei Pizzen kann ich mir leider nicht leisten, da ich knappe 100Euro für den kaputten MicroCube ausgegeben habe. Ich benötige also schnellstmöglich eine kleine monetäre Unterstützung und ich glaube, Sie sind da wirklich der perfekte Ansprechpartner.

So, und nun noch ein paar wichtige Eckdaten, zu meiner Bestellung

Name: Timo Vorwald
Rechnungsnummer: XXXXXXX
Auftragsnummer: XXXXXX
Rechnungsdatum: 29.06.2011
Tschüss liebe Sessionmusicmenschen und Frauen
Timo Vorwald

PS: Ich hab auch ne Webseite, da haben Sie sich nun ach verewigt: http://RAWWR.org
Bin ich nicht nett? Und viele Grüße auch an Ihren freundlichen Twitterkollegen.